Orte

Pfarrkirche St. Ursula Pellheim
Schon im Jahr 807 ist Pellheim mit einer Basilika erwähnt. Ab 1315 ist hier eine Pfarrei mit den beiden Filialen Nidernpachorn (Unter-bachern) und Ertzpach (Arzbach) nachweisbar. Die jetzige Pfarrkirche wurde unter Einbeziehung noch mittelalterlicher Mauern in den Jahren 1689 – 1710 von dem damaligen Hofmarksherrn Johann Paul von Millan gebaut.
Unter dem Presbyterium befindet sich eine Gruft mit Grabnischen, in welcher die Gebeine der Familien Liegsalz, Chlingensperg, Imhof, Asch und Millan ruhen. Einmal im Jahr – zu Allerheiligen – ist die Gruft der Öffentlichkeit zugänglich.
Weitere Information zur Kirche St. Ursula finden sich ebenfalls auf  Pellheim.de



































Eine seltene Kostbarkeit ist in der Pellheimer Kirche zu bewundern: An der rechten Wand im Chor ist eine Figur der Hl. Ursula angebracht. Sie sitzt auf einer Bank, hält in der rechten Hand einen Palmzweig und in der linken Hand ein kleines Schiff mit sechs weiblichen Statuetten. Ihr Kopf trägt eine goldene Krone und ihr langes, offenes und unverhülltes Haar weist sie als Jungfrau aus. Sie ist gewandet mit einem goldenen Umhang und einem silbernen Kleid. Wer war diese Heilige, die so herausragend verehrt wird? Um sie ranken sich viele Legenden. Mehr …







St. Martin Unterbachern
Der Ort Pahhara wurde erstmals im Jahr 763 urkundlich erwähnt und ist damit eine der ältesten Gemeinden im Landkreis Dachau. Im Jahr 843 wird die Kirche zu Pacharon dem hl. Martin von Tours geweiht.






St. Johannes und Paulus Arzbach
Der Ort Arzbach wurde am 16. Juni 779 als Aruzzapah erstmals urkundlich erwähnt. Der jetzige Kirchenbau entstand im 13. Jahrhundert und soll der Sage nach auf den Fundamenten eines römischen Wachturms stehen. In der Konradinischen Matrikel von 1315 wurde die Kirche unter der Bezeichnung „Ertzbach“ als Filiale von Pellheim erwähnt. Sie wurde 1775 renoviert.






St. Johannes d. T. Oberweilbach
Die Filialkirche St. Joh. Baptist der Pfarrei Pellheim wurde im Jahr 1711 durch den Pellheimer Maurermeister Carl Carlinger errichtet.