Hier entsteht die Chronik der Pfarrei St. Maria und St. Nikolaus in Mitterndorf seit Gründung des Pfarrverbands im Mai 2011


 





Ereignisse, die kürzlich in der Pfarrei Mitterndorf stattgefunden haben, werden auf diesen Seiten noch einmal in Wort und Bild in Erinnerung gerufen.

Die Übersicht über die einzelnen Themen finden Sie in der Navigationsleiste am linken Rand.

Der jüngste Bericht steht jeweils an oberster Stelle.
 


Zur Chronik für die Zeit vor 2011:


Um 930 wird erstmals in einer Freisinger Urkunde eine Kirche in Mitterndorf erwähnt. Das Kirchlein war wahrschein-
lich ziemlich klein und aus Holz gebaut, und es war bis etwa 1300 nur Filialkirche von Steinkirchen. Dann wurde der Pfarr-
sitz der Pfarrei nach Mitterndorf verlegt. Die Pfarrkirche Mit-
terndorf erhielt nun umgehend Günding und Steinkirchen als Filialen. Maria ("Unsere liebe Frau") wird als Schutzpatronin erstmals 1436 erwähnt. Seit 1524 ist auch der Hl. Nikolaus als Patron der Kirche angegeben. Das derzeitige Kirchen-
gebäude und der Turm stammen aus der Zeit von kurz vor 1496 bis 1515.

Eine vorzügliche Chronik unserer Pfarrei St. Maria und St. Nikolaus für die zurückliegenden Jahrhunderte (und eine ausgiebige Beschreibung der Pfarrkirche) finden Sie in den famosen Beschreibungen von Hans Schertl. 




Solche Beschreibungen von Hans Schertl liegen ebenfalls vor für die Filialkirchen
St. Vitus in Günding
und
"Unsere Liebe Frau im Moos" in Eschenried.